Wir geben zurück: 5% unseres Umsatzes geht an Oceanic Global

5 Natürliche Mittel bei Sonnenbrand

April 10, 2018

5 Natürliche Mittel bei Sonnenbrand

Die Sonne scheint, man freut sich, dass der Sommer da ist, trifft sich mit Freunden im Park, am Strand - und im Nu ist es passiert: Schnell hat man einen kleinen Sonnenbrand.

Eigentlich schützt sich die Haut automatisch vor der Sonne, indem sie den Farbstoff Melanin produziert - dieser sorgt für die Bräune, wenn wir uns sonnen (an manchen Stellen wird auch zu viel Melanin produziert, so entstehen dann Sommersprossen oder Pigmentflecken). Doch diese körpereigene Abwehr gegen die schädlichen UV-Strahlen schützt nur begrenzt und ist je nach Hauttyp unterschiedlich ausgeprägt. Ist unserer eigener Schutz überreizt, können die UV-Strahlen ungehindert in die tieferen Hautschichten eindringen, die Haut entzündet sich. Sonnenbrand kann sehr schmerzhaft sein und außerdem dauerhaften Schaden anrichten; er trägt zur Hautalterung bei und kann zu Zellmutationen führen.

Hat man es einmal versäumt vorzubeugen, hier ein paar Tipps für natürliche Mittel zur Behandlung des Sonnenbrandes 

 

1.Natron

Ca. 2 TL Natron in kühles Badewasser geben oder ein Tuch in Natron-Wasser tränken (1 TL pro Liter) und dann auf die betroffene Stelle legen. Dieses basische Pulver hat eine beruhigende Wirkung auf die Haut.

2.Aloe Vera

Spendet viel Feuchtigkeit, pflegt mit zahlreichen Vitaminen, Mineralien und Enzymen und hat eine heilende Wirkung auf die Haut. Dafür ein Blatt der Aloe nehmen, in den Kühlschrank legen, später dann schälen und das Gel aus dem Inneren des Blattes auf den Sonnenbrand auftragen. Am besten mehrmals täglich.

Probier' auch unser Vitality Elixier mit Aloe Vera. Morgens und /oder Abends nach der Gesichtsreinigung, spendet es zusammen mit hochkonzentrierter Hyaluronsäure viel Feuchtigkeit.

3.Grüner Tee

Besonders reich an Gerbstoffen und Polyphenolen, beruhigt die Haut, lindert Rötungen und vermindert Zellschäden. Ein Tuch in kühlem, grünen Tee tränken und 15-20 Minuten auf die betroffene Stelle legen. Zusätzlich viel grünen Tee trinken, denn die enthaltenden Antioxidantien unterstützen die Heilung.

4.Apfelessig

Lindert die Schmerzen und verhindert das Schälen der Haut. Apfelessig zu gleichen Teilen mit Wasser mischen und mit einem Wattepad mehrmals täglich auf die Haut tupfen. Den Essig nicht pur auf die Haut auftragen, da die enthaltene Säure zu Reizungen führen kann.

5.Arnika

Eine bekannte Heilpflanze, schon im Mittelalter. Die Blüten wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd, indem der Wirkstoff Helenalin Botenstoffe hemmt und Immunzellen beeinflusst, die beim Entzündungsprozess der Haut beteiligt sind. Am besten als kühlendes Gel auftragen, erhältlich in der Apotheke